Physiotherapie

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Physiotherapie Praxis Keijzer können wir effiziente Behandlungsangebote ermöglichen.

Therapie

Manuelle Therapie
Die manuelle Therapie dient zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates.

Wassertherapie
Durch diese können Patienten Bewegungsabläufe leichter erlernen und somit Alltagstätigkeiten wieder schneller durchführen.

Elektrotherapie
Ist die therapeutische Anwendung von elektrischem Strom und hat somit Einfluss auf Schmerz, Durchblutung, Entzündung und wirkt muskelstimulierend.

Stoßwellentherapie
Die Stoßwellentherapie ist eine der fortschrittlichsten Methoden der Schmerztherapie. Chronische Entzündungen werden in akute Entzündungen umgewandelt und so vom Körper erkannt und bekämpft.



Massage

Sportmassage
Durch eine Sportmassage können wir (Leistungs-) Sportler auf eine körperliche Beanspruchung vorbereiten. Durch die Aktivierung der sportspezifischen Muskelgruppen kann das Leistungsniveau optimiert werden.

Manuelle Lymphdrainage
Bei der manuellen Lymphdrainage wird das Lymph- und Venengefäßsystem entstaut. Speziell nach verletzungs- und operationsbedingten Schwellungen wird diese Methode angewendet.

Heilmassage
Hartnäckige Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur können mit manueller Heilmassage wieder gelockert werden.

Taping

Taping
Der unelastische Tape-Verband dient zur Stabilisierung und Entlastung eines verletzten oder schmerzhaften Gelenkes. Es dient auch häufig zur Prävention von eventuellen Verletzungen, speziell bei Sportarten wie Fußball und Volleyball.

Kinesio-Taping
Das Kinesio-Tape ist ein elastisches, klebendes Tape und kann Schmerz lindern, Beweglichkeit verbessern, Stoffwechsel aktivieren und Verspannungen der Muskulatur lösen.



Hinweis

Es wird explizit darauf hingewiesen, dass Leistungen aus dem Bereich der Präventivmedizin im Rahmen von Praxen entsprechender Fachrichtungen durchgeführt werden und nicht Bestandteil der privaten Krankenanstalt „sportclinic zillertal GmbH“ sind. Die Leistungen werden nach § 53 Ärztegesetz 1998 i.d.g.F. nicht beworben. Es ist in keiner Weise beabsichtigt in marktschreierischer Darstellung oder Selbstanpreisung der PraxeninhaberInnen gegen § 53 Ärztegesetz 1998 i.d.g.F. zu verstoßen.