Venenbehandlung

Krampfadern (Varizen) und ihre Behandlung

Krampfadern stören nicht nur kosmetisch, sie verursachen auch Müdigkeit, Stauungsbeschwerden, Wadenkrämpfe und Venenentzündungen. Im fortgeschrittenen Stadium können Hautveränderungen und Geschwüre am Unterschenkel bis hin zum gefürchteten „offenen Bein“ auftreten.

Beine

Eine qualifizierte Diagnosestellung ist die Voraussetzung für einen auf den Patienten abgestimmten Therapieplan, der bei ausgedehnten Krampfaderleiden in einer Kombination mehrerer Maßnahmen besteht. Große, erweiterte Varizen müssen zur Beseitigung der Stauung entfernt oder ausgeschaltet werden.

Unsere Fachärzte haben langjährige Erfahrung mit den verschiedenen Methoden und prüfen jede Neuentwicklung, ob sie entsprechend erprobt und erfolgreich ist, um in unser Programm aufgenommen werden zu können.

Unsere modernen, minimal invasiven Verfahren reichen dabei von der sogenannten Invaginations- oder PIN- Extraktion über die Schaumsklerosierung bis zum endoluminalen CLOSURE- Verfahren.

Bei der PIN- Extraktion wird über einen kleinen Schnitt in der Leistenbeuge oder der Kniekehle eine Sonde, der sogenannte PIN, in den Venenstamm eingeführt und bis zur ersten funktionsfähigen Venenklappe vorgeschoben. Bei den weiteren Schritten wird das kranke Venenstück gewebeschonend entfernt. Der noch gesunde Venenanteil wird unangetastet belassen.

RFBeim CLOSURE- Verfahren wird über einen winzigen Einschnitt am Bein ein dünner Katheter eingeführt, der Hochfrequenzenergie auf die Venenwand überträgt. Die damit verbundene Erhitzung führt zum Kollaps und zum Verschluss der Vene, die im Körper verbleibt. Sie wird in Bindegewebe umgewandelt und von Körperzellen abgebaut.

Gesunde Venen übernehmen die Aufgabe des ausgeschalteten oder entfernten Venenstammes.

In den meisten Fällen ist zusätzlich die Entfernung von Seitenastvenen mit feinchirurgischem Instrumentarium erforderlich. Nach dem Eingriff legen wir für 1 – 2 Tage einen Wickelverband an, danach sollte für kurze Zeit ein Kompressionsstrumpf tagsüber getragen werden. Kurze Spaziergänge fördern die Genesung.

Wir führen alle Methoden in örtlicher bzw. regionaler Betäubung und tagesklinisch durch, auf Wusch aber auch in Allgemeinnarkose.

Die wichtigsten Vorteile unserer Verfahren sind

⇒ Tagesklinische Durchführung

⇒  Örtliche oder regionale Anästhesie

⇒  Kurze Genesungszeiten

⇒  Aufnahme normaler Aktivitäten innerhalb weniger Tage und baldige Sportausübung

⇒  Hervorragendes kosmetisches Ergebnis mit minimalen oder gar keinen Narben

⇒  Frühe Rückkehr zum Arbeitsplatz

Besenreiservenen kommen meist an den Beinen vor und sind oft kosmetisch störend. Da sich hinter den Besenreiservenen ein tieferes Problem der größeren Venen verbergen kann, ist die Durchführung einer speziellen Duplex- Ultraschalluntersuchung des Venensystems vor einer Behandlung der Besenreiser empfehlenswert.

Die Therapie der Besenreiser erfolgt durch Punktion der kleinen Venen und anschließender Injektion eines Verödungsmittels in flüssiger oder geschäumter Form. Die Behandlung nimmt wenig Zeit in Anspruch und ist kaum mit Schmerzen verbunden. Nach der Behandlung sollte eine Kompressionsbehandlung für 24 – 36 Stunden erfolgen.

Unsere Fachärzte werden mit Ihnen nach der Untersuchung die für Sie geeigneten Behandlungsmöglichkeiten ausführlich besprechen und den Behandlungsplan festlegen.



Hinweis

Es wird explizit darauf hingewiesen, dass Leistungen aus dem Bereich der Präventivmedizin im Rahmen von Praxen entsprechender Fachrichtungen durchgeführt werden und nicht Bestandteil der privaten Krankenanstalt „sportclinic zillertal GmbH“ sind. Die Leistungen werden nach § 53 Ärztegesetz 1998 i.d.g.F. nicht beworben. Es ist in keiner Weise beabsichtigt in marktschreierischer Darstellung oder Selbstanpreisung der PraxeninhaberInnen gegen § 53 Ärztegesetz 1998 i.d.g.F. zu verstoßen.